Pocketwindeln



 

Pocketwindeln bestehen aus einer wasserdichten Überhose, in die ein Futter aus wolkenweichem Fleecestoff, Bambuskohlenfaser oder mit Bambusfaser eingenäht ist. Das Überhöschen ist taschenartig genäht, sodass man eine saugfähige Einlage reinlegen kann.

Saugfähige Einlagen, das können die passenden Einlagen von uns, aber auch Waschlappen oder Mullwindeln sein.

 

 

Vorteil: Durch die Stecktechnik können die Einlagen nicht verrutschen und trocknen relativ schnell. Das Pocketsystem ist sehr flexibel nutzbar, da du die Einlagen (in Anzahl und Art) auf den individuellen Bedarf deines Babys anpassen kannst.

 

Nachteil: Durch das zweiteilige Windelsystem aus Überhöschen und Einlage braucht es ein paar Handgriffe mehr. Vor dem Waschen müssen die Pockets zerlegt und nach dem Waschen wieder zusammengesetzt werden, aber erfahrene Eltern brauchen nicht viel Zeit dafür.

 

 

 

Wie bei jeder anderen Windel sollte die Windel alle 3 Stunden gewechselt werden (oder sofort bei einem großen Geschäft).

TIPPS:

  • Ein Windelvlies auf die Windel legen, um sie so gut wie möglich vor Flecken zu schützen! - Du kannst sogar an Windelvlies sparen und nur halbe benutzten!
  • Die Pocketwindeln am besten schon abends für den nächsten Tag vorbereiten und gebrauchsfertig mit Einlagen und Windelvlies gefaltet in die Wickelkommode legen!

 

 


Bezahlmethoden